„Building Information Modeling (BIM) ist eine Planungsmethode im Bauwesen, die die Erzeugung und die Verwaltung von digitalen virtuellen Darstellungen der physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Bauwerks beinhaltet. Die Bauwerksmodelle stellen dabei eine Informationsdatenbank rund um das Bauwerk dar, um eine verlässliche Quelle für Entscheidungen während des gesamten Lebenszyklus zu bieten; von der ersten Vorplanung bis zum Rückbau.“ (NBIMS)

„Erst virtuell bauen... Dann erfolgt die reale Ausführung des Bauwerks“

In der Praxis bezieht sich BIM jedoch nicht nur auf die physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Bauwerks, sondern verwaltet möglichst alle projektrelevanten Informationen. Dazu gehören beispielsweise auch Verweise auf Ressourcen, Prozesse, schriftliche Dokumentationen und weitere Informationen.

bewehrung01

Dies stellt zur traditionellen Herangehensweise eine grundsätzliche Veränderung dar. BIM versteht sich als langfristiger Optimierungsprozess im Unternehmen sowie als Teil eines Kulturwandels in der Projektabwicklung. Ziel ist eine integrierte und partnerschaftliche Arbeitsweise über den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken.